Springe zum Inhalt

Am 09.02.2019 findet der Kennenlerntag für das Schuljahr 2019/2020 statt.

Wichtig: Es werden nur Kinder eingeladen, von denen uns ein ausgefüllter Aufnahmeantrag für das Schuljahr 2019/2020 vorliegt.

Alle interessierten Eltern, die noch keinen Aufnahmeantrag ausgefüllt haben, werden gebeten, diesen bis Dienstag, 29.01.2019 per Post oder E-Mail (info@www.montessori-trier.schule) einzureichen.

Den Anmeldeantrag finden Sie hier: http://www.montessori-trier.schule/wp-content/uploads/2018/12/20181124_Aufnahmeantrag_FMST.pdf

Veröffentlicht am

Im Rahmen der „Viele schaffen mehr“-Kampagne der Volksbank Trier haben wir ein Crowdfunding-Projekt gestartet! 
👉🏻 https://volksbank-trier.viele-schaffen-mehr.de/fmst

Die Spenden möchten wir für die Gestaltung unseres Pausenhofs, die Ausstattung der Klassenräume und des Bewegungsraums einsetzen.

In der ersten Phase brauchen wir 75 „Fans“! Sobald wir genügend Unterstützer haben, kommen wir in die Finanzierungsphase und können Spenden sammeln. Wenn wir unser gesetzes Ziel von 7.500 EUR erreichen, dürfen wir die Spenden entgegennehmen und das Projekt umsetzen. Erreichen wir den Betrag nicht, erhalten alle Spender ihre Spende zurück.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung! ✌🏻🤗🎈 

Veröffentlicht am

Liebe Eltern, liebe Interessierte,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Wir möchten kurz auf die vergangenen Wochen zurückblicken und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben:

Im November durften wir viele von Ihnen beim Montessori-Filmabend im Broadway Kino Trier begrüßen. Wir freuten uns über einen vollen Kinosaal und vor allem über viele interessante Gespräche vor und nach dem Film „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“.

Auch in der ersten Infoveranstaltung am 10. Dezember waren alle Plätze belegt. Vorstand und pädagogischer Beirat gaben den interessierten Zuhörern mit Unterstützung erfahrener Montessori-Lehrerinnen einen Überblick zur Projekthistorie, den organisatorischen Rahmenbedingungen der Freien Montessori-Schule Trier und der Umsetzung der Prinzipien der Montessori-Pädagogik im Schulbereich. Im Anschluss wurde ein kleiner Ausschnitt der besonderen Montessori-Lernmaterialien aus den Bereichen Sprache, Mathematik und kosmische Erziehung gezeigt und deren Anwendung erläutert.

Für alle Eltern, deren Kinder im Schuljahr 2019/2020 die Freie Montessori-Schule Trier besuchen möchten, findet ein zweiter Infoabend am Mittwoch, den 16.01.2019 (20.00 Uhr – Montessori-Kinderhaus Petrisberg) und ein Kennenlerntag am Samstag, den 09.02.2019 – (voraussichtlich ab 10.00 Uhr, ebenfalls im Montessori-Kinderhaus Petrisberg) statt. Aufgrund der zahlreichen Nachfragen: Ja, es gibt noch freie Plätze für das Schuljahr 2019/2020! Den Aufnahmeantrag finden Sie hier.

Infoabende für das Schuljahr 2020/2021 werden voraussichtlich im Herbst 2019 stattfinden.

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit Ihnen und natürlich auf den ersten Schultag der Freien Montessori-Schule Trier im August 2019!

Jetzt aber wünschen wir Ihnen eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit, etwas Abstand vom Alltag und einen guten Start in das neue Jahr!

Herzliche Grüße

David Thieser I Barbara Zeltinger I Sandra Möller I Olga Conrad I Luise Thieser I Frank Thihatmar

Freie Montessori-Schule Trier e.V.

Veröffentlicht am

Der erste Infoabend der Freien Montessori-Schule Trier am gestrigen 10.12.2018 war ein voller Erfolg: Mehr als 60 interessierte Eltern kamen ins Montessori-Kinderhaus und hörten sich an, wie die Montessori-Pädagogik in der Freien Montessori-Schule Trier konkret umgesetzt wird und wie die organisatorischen Rahmenbedingungen aussehen. Zum Schluss konnten sich alle Teilnehmer die besonderen Montessori-Lernmaterialien ansehen und erfahrene Montessori-Lehrerinnen erläuterten eindrucksvoll, wie die Schüler mit den Montessori-Materialien arbeiten werden.

Veröffentlicht am

Ein mitreißender Film zu den Prinzipien der Montessori-Pädagogik, ein voller Kinosaal und viele interessierte Besucher. Besser gehts nicht! 😃👌🏻🎞

Veröffentlicht am

Trier. Eltern gründen eine Freie Montessori-Einrichtung in Trier, die bis zum Abitur führen soll. Sie hoffen, im kommenden Schuljahr starten zu können.
Von Katja Bernardy

Die Schullandschaft in Trier wächst: Neben Eltern, die eine freie alternative Schule gründen (der TV berichtete), plant eine weitere Gruppe die Gründung einer Freien Montessori-Schule.

Idee dieses pädagogischen Konzepts, benannt nach der italienischen Ärztin Maria Montessori, ist, dass Erwachsene das Kind begleiten, es nicht unter Druck setzen, nicht werten, es ausprobieren, eigene Fehler machen und beheben lassen. Das Motto dazu: „Hilf mir, es selbst zu tun“.

Seit vielen Jahren wünschen sich Trierer Eltern, dass ihre Kinder nach dem Besuch der Montessori-Kinderhäuser in Trier-Euren oder auf dem Petrisberg auch in der Schule nach dem Konzept derItalienerin lernen können.

Engagierte Eltern und Vertreter zweier Vereine – dem Trierer Arbeitskreis für Montessori-Pädagogik und des Zusammenschlusses Eine Schule für Alle in der Region Trier – wollen diesen Wunsch nun Wirklichkeit werden lassen.

Mitte Juni dieses Jahres haben sie den Verein Freie Montessori-Schule Trier gegründet. Vorsitzender ist David Thieser. Der Vater von zwei Kindern, 3 und 6 Jahre alt, erklärt, was zum Schuljahr 2019/20 passieren soll: „Die Schule soll zunächst als inklusive Grundschule mit rund 20 Kindern starten.“ Ziel sei eine Schule, die bis zum Abitur führe. Das pädagogische Konzept steht. Dazu gehört beispielsweise, dass die Schüler in sogenannten Freiarbeitsphasen selbst bestimmen, was sie lernen möchten, montessori-typisch in altersgemischten Klassen.

Die Nachfrage nach einem Schulplatz sei groß, sagt Thieser. Gespräche mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung Trier und des Bildungsministeriums in Mainz seien positiv verlaufen. Die Stadt etwa habe angeboten, gut
erhaltene, ausrangierte Möbel aus Grundschulen zur Verfügung zu
stellen.

Aktuell laufen Bewerbungsgespräche mit Lehrern mit Montessori-Diplom. Und zwei Gebäude am Zurlaubener Ufer und auf dem Petrisberg kommen infrage.

Was fehlt? Geld. Der Vorsitzende, der immer wieder betont, dass viele
gemeinsam das Projekt stemmen, sagt: „Die Gründung einer Schule in
freier Trägerschaft ist eine enorme Herausforderung.“ Die Schule müsse sich anfangs selbst finanzieren und solle offen für alle Kinder aus der Region Trier sein. Konkret: In den ersten drei Jahren muss der sogenannte Schulträgerverein sämtliche Kosten selbst aufbringen, im ersten Jahr mehr als 200.000 Euro.

Mit zunehmender Schülerzahl steigt diese Summe. Laut Thieser ist ab dem vierten Jahr eine Anerkennung als Ersatzschule möglich. Das bedeutet: Zuschüsse vom Land. Bis dahin sind die Mitglieder des Vereins auf Sponsoren angewiesen. „Wir sind auf Spendensammeltour und hoffen, Stiftungen und Unternehmen für unsere Schulgründung gewinnen zu können.“ Die Antwort auf die Frage, warum er neben Vatersein und Job als Jurist viel Freizeit in das Projekt investiert, kommt spontan: „Weil wir davon überzeugt sind, dass es richtig ist“, sagt Thieser. Montessori-Pädagogik sei ein guter Ansatz, mit viel Freude gut zu lernen. Und eine weitere Schule sei ein Gewinn für die gesamte Region.

Veröffentlicht am

Dank Eurer Hilfe haben wir den 3. Platz beim PSD-Vereinspreis-Gewinnspiel erreicht und somit 1.000,00 € gewonnen. Vielen Dank an alle die für uns abgestimmt haben!!!

Veröffentlicht am